Zwiebelherz

Apropos Herzchen:

Gleich mehrere Jahre Wartezeit haben seit gestern ein Ende: Steffi hat endlich ihr langersehntes, erstes Soloalbum veröffentlicht – und zwar ganz stilecht, am Valentinstag.

Dabei herausgekommen sind zehn bewegende deutsche Songs über Herzensangelegenheiten verschiedenster Couleur. Das Ganze ist richtig gut geworden – "Zwiebelherz" bewegt sich, professionell produziert und handwerklich solide eingespielt, auf den Koordinaten Deutschpop und Singer/Songwriter mit einer Prise Schlager... und zwei alte Bekannte aus dem letzten Botany-Bay-Album werdet ihr dort auch wieder treffen (nein, mich nicht, meine Wenigkeit wurde nicht gefragt ;-)).

Fans von Steffis Stimme sei das Werk hiermit wärmstens ans Herz gelegt.

"Zwiebelherz" gibt es zum Streaming und/oder Kauf bei allen üblichen Künstler-Abzockern, pardon, Streaming/Musik-Portalen, und ich glaube, eine physische CD mit schönem Artwork wird es dereinst auch geben, weiß aber nichts genaues.

Ich denke, ich werde hier keine ausgewachsene Rezension darüber schreiben. Wenn man so lange und intensiv zusammen Musik gemacht hat wie Steffi und ich, dann möchte man dem anderen sehr gerne Luft zum Atmen geben; ich wünsche Steffi von Herzen alles erdenklich Gute für "Zwiebelherz", und ich wünsche ihr auf ihrem weiteren Weg all den Erfolg und all das Feedback und all die Aufmerksamkeit, welche sie schon seit vielen, vielen Jahren mehr als redlich verdient hat.


4+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.