Liebe Besucher und Anwohner,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und für Ihr Interesse an unserem Garten.

Wir wollen an dieser Stelle gerne die Gelegenheit nutzen, um einerseits eine Frage zu beantworten, die immer wieder über Umwege an uns herangetragen wird, und andererseits, um mit einem Gerücht aufzuräumen, das hin und wieder über uns kolportiert wird:

1. Ja, der Garten soll so aussehen. Wir haben uns bewusst für einen sogenannten Wildgarten entschieden, und er ist genau so, wie wir ihn mögen. Bei näherem Interesse empfehlen wir diese Broschüre vom BUND e.V., in der Sie mehr über Wildgärten und ihren Nutzen für den Naturschutz erfahren können.

2. Weder die Tatsache, dass wir einen Wildgarten haben, noch dass wir uns tagsüber ab und zu für längere Zeit darin aufhalten, bedeutet, dass wir „keine Arbeit“ haben und „bald wieder ausziehen“ müssen, weil wir uns „die Rate nicht mehr leisten“ können oder ähnliches mehr. Natürlich begrüßen wir es im Prinzip sehr, dass es Mitmenschen gibt, denen unser Wohlergehen in Erl am Herzen liegt – aber zumindest in dieser Hinsicht können wir vollständige Entwarnung geben: Wir haben beide ein geregeltes Einkommen und der Unterhalt dieses Anwesens ist keinesfalls in Gefahr. Wenn wir wegziehen, dann garantiert nicht deswegen.

Sollten Sie noch Fragen haben, sprechen Sie uns gerne an.

Sie werden feststellen, wir sind zwei nette und offene Menschen, und ein persönliches Gespräch ist schöner, konstruktiver und auch menschlich sehr viel reifer als ein lautes „Ach, das war mal so ein schöner Garten“ im Vorbeilaufen.

Liebe Grüße und bis bald

Katja und Stephan