Das große LinkedIn-Trinkspiel

Das große LinkedIn-Trinkspiel

Vielen ist es nicht klar, aber LinkedIn, das „soziale Netzwerk zur Pflege bestehender Geschäftskontakte und zum knüpfen neuer geschäftlicher Verbindungen“ (Wikipedia) ist einer der kreativsten und lustigsten Plätze im World Wide Web.

Warum das so ist? Ganz einfach – selbst die banalsten Angelegenheiten werden auf LinkedIn zu einem Feuerwerk der heiteren Kreativität. Und das Beste daran – die Leute dort meinen das tatäschlich auch noch ernst.

Ihnen fehlten noch ein Kasten Bier und Hundefutter, aber Ihr bevorzugter Getränkemarkt hatte wegen Urlaub geschlossen, also haben Sie mal den neuen Getränkemarkt im Industriegebiet ausprobiert und dabei Ihren guten Freund Uwe getroffen? Auf LinkedIn machen Sie daraus:

Optimiertes Resource-Planning wird auch in den Bereichen Lifestyle und Sport immer wichtiger. Heute habe ich mich gemeinsam mit meinem lieben Kollegen Uwe Wohlfahrth von Wohlfarth IT Backend Data Solutions GmbH der Challenge gestellt, an dieser Stelle einmal meine Komfortzone zu verlassen und die Prozesse bei Gustavs Gute Getränke OHG zu analysieren. Uwe und ich konnten dabei eine Menge neue Learnings mitnehmen. Ich bedanke mich bei Uwe und der Firma Gustav für diese tolle Opportunity und bin sicher, es wird an dieser Stelle in Zukunft zu viel Conversions kommen.

Das ist LinkedIn: Jeder tut so, als würde er die Welt retten oder zumindest Krebs heilen können – selbst die Leute, die irgendwas mit SAP machen. Und seit heute ist LinkedIn noch ein bisschen lustiger geworden, denn jetzt ist es endlich da, das große LinkedIn-Trinkspiel!


Vorbereitung

Zum Spielen werden benötigt:

  • 2-7 Spieler
  • 1 Computer mit Webbrowser und Internetzugang
  • 1 LinkedIn-Account
  • Ausreichend Vorrat an mittel- bis hochprozentigem Alkohol

Ein Spieler ist immer der Vorleser. Der Vorleser wird im Uhrzeigersinn gewechselt, und zwar immer dann, wenn getrunken wurde.

Diese Spielregeln werden groß und gut sichtbar ausgedruckt und neben dem Bildschirm platziert.

Spielablauf

Der Vorleser liest die Timeline laut und so deutlich wie möglich vor. Die anderen Mitspieler hören ihm zu und beobachten aufmerksam den Bildschirm.

Es wird getrunken, wann immer eine der folgenden Voraussetzungen eintritt:

  1. Es fallen (in einem deutschen Beitrag) die Worte
    • „Content“,
    • „New Work“,
    • „Komfortzone“,
    • „NFT“,
    • „Digitale Transformation“,
    • „Learning“,
    • „Marktführer“,
    • „agil“,
    • „Blockchain“ oder
    • „Tellerrand“
  2. Jemand postet ein Bild von sich selbst zusammen mit einer berühmten anderen Person (wichtig: auch B- und C-Promis, Seriengründerdarsteller, sowie CEOs von irgendeinem halbwegs bekannten Blödsinn gelten für dieses Spiel als ‚berühmt‘; siehe auch Punkt 9)
  3. Jemand postet ein Bild von sich selbst (plus beliebig viele andere Menschen) vor seiner aktuellen, zukünftigen oder ehemaligen Arbeitsstätte ODER bei einer Konferenz
  4. Jemand postet ein Bild, auf dem er ein neu erworbenes Zertifikat präsentiert
    • doppelt trinken, wenn das Zertifikat irgendwas mit „Agilität“ zu tun hat
  5. Jemand, der höchstwahrscheinlich noch nie in seinem Leben auch nur 1 Zeile Code programmiert hat, erzählt davon, wie er jetzt mal „eine App gemacht“ hat
  6. Es menschelt plötzlich ganz extrem
  7. Jemand bedankt sich für die Aufnahme in irgendwas
  8. Jemand bedankt sich für x Jahre bei y
  9. Irgendeine sterbenslangwelige und/oder nervige Angelegenheit wird „neu gedacht“, ist aber in Wirklichkeit immer noch ganz genau so sterbenslangweilig und/oder nervig wie eh und je
  10. Frank Thelen tritt in Erscheinung
    • doppelt trinken, wenn der entsprechende Beitrag ernst gemeint ist
  11. Jemand erzählt, wie wichtig Scheitern ist. Besagtes Scheitern ist aber selbstverständlich nicht aktuell sondern in der Vergangenheit, und es hat zu dem tollen Erfolg geführt, den man jetzt hat. Weil, eigentlich geht es um Erfolg. Erfolg ist wichtig.
  12. Väter feiern sich dafür, ganze zwei Wochen Elternzeit für ihre eigenen Kinder zu nehmen (oder mit kranken Kindern zuhause zu bleiben)*
  13. Entrepreneure schreiben darüber, wie cool es ist, echten Urlaub zu nehmen*
  14. Jemand ist „stolz“ oder „sehr stolz“ auf irgendwas
  15. Irgendein doofer Werbescheiß wird als „kreativ“ bezeichnet
  16. Es wird das „Praying Hands“ Emoji verwendet 🙏**

Optionale Regel für Fortgeschrittene: Kommentiert bei jedem Vorleser-Wechsel den entsprechenden Eintrag mit einem „PROST!“ und einem Link auf diese Anleitung.

Das Spiel ist beendet, wenn der aktuelle Vorleser die Timeline nicht mehr verständlich vorlesen kann.

Wichtig: Die Regeln sind kumulativ. Das heisst beispielsweise:

  • wenn Frank Thelen irgendwas bezüglich Blockchain absondet und jemand verlinkt/zitiert/mag das, ohne sich darüber lustig zu machen oder es zumindest kritisch zu hinterfragen, dann muss insgesamt dreimal getrunken werden (1x für Blockchain und 2x für Frank)
  • einen agilen Workshop besucht zu haben, dabei „sehr stolz“ darauf zu sein, die „Komfortzone“ verlassen und ein „Learning“ mitgenommen zu haben und on top noch das Scrum-Zertifikat in die Kamera zu halten heisst: 6x trinken! (je 1x für „agil“, „sehr stolz“, „Komfortzone“ und „Learning“, 2x für das agile Zertifikat)

Auch wichtig: Dieses Spiel ist nicht empfohlen für Agile-Jünger, oder für solche, die Frank Thelen folgen, da es unter diesen Umständen keine halbe Stunde dauert bis alle Teilnehmer hackedicht unter dem Tisch liegen. Aber wenn ihr unbedingt trotzdem wollt, bitteschön, sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt.

Ahja, und die üblichen Hinweise: Alkohol erst ab 18 Jahren und bewusst genießen. Während der Pandemie bitte Abstand halten, und lasst euch impfen, echt jetzt, ohne Scheiß.


* danke, Juliane!
** danke, Christoph! 🙏


5 Antworten zu “Das große LinkedIn-Trinkspiel”

  1. Oh, wir sollten das beizeiten mal machen 😉 Ich sag dir, das geht auch super mit Stellenanzeigen/Recruiternachrichten. Da ich mich da aktuell mal wieder umsehe müsste ich eigentlich jeden Tag betrunken sein *lol*

    Steht da eh nicht mal eine Reunion-Runde an aka ‚Virtuelle Agnesklause‘? Würde mich freuen wenn wir das mal hinkriegen, wenn ich euch schon nicht besuchen kommen kann *traurig bin*

    Ganz liebe Grüße und viel Flausch!
    Astrid

    • Jahaaa unbedingt. Auch gerne nicht virtuell, aber sieht ja beinahe so aus, als ob das auch 2022 erstmal nicht möglich sein wird.

      Das geht garantiert auch mit Recruiter-Nachrichten. Ich hab aber einen ganz coolen Tip, wie man nervige Recruiter loswird: Einfach zurückschreiben dass man sehr interessiert ist und gerne Teilzeit machen wollen. In Deutschland immer noch ein Grund, Dich sofort unter „nicht vermittelbar“ einzusortieren. New work und so 😉

      Boah hab ich jetzt Lust auf ein Guinness. 🙂

      Wir machen das irgendwie. Fühl Dich auch geflauscht!

      • Ich war ja dieses Jahr auch Jobsuche und hab eins für Recruiter Anfragen, allerdings nicht so kompliziert: gender Sternchen=ein Schnaps

        “Zum Start bei uns und in regelmäßigen Abständen planen wir gemeinsam mit Dir Deine Karriereentwicklung und Deine persönlichen Weiterbildungsaktivitäten.” Doppelter Schnaps auf Ex

  2. Ich wette, das kann man genauso gut bei Xing spielen. Oder gibt’s die nicht mehr? Bin da nicht mehr so drin ..

    • Hm, ich hatte auf Xing sogar mal einen Premium-Account. Habe den aber gekündigt, als sie dem Gauland eine Bühne für sein Nazigefasel gegeben haben und war seitdem nicht mehr dort. Das war glaub ich zur Europawahl 2014 oder so…
      Aber ich bin sicher, das geht auf Xing ganz genau so gut, falls es das noch gibt 😉