FAWM 2022!

FAWM 2022!

Es freut mich sehr, hier verkünden zu können, dass ich am February Album Writing Month 2022, kurz FAWM teilnehmen werde. Vor allem wenn ich bedenke, dass dergleichen die letzten drei Jahre unmöglich gewesen wäre.

Wer den FAWM nicht kennt: Es geht darum, in 28 Tagen 14 Musikstücke zu schreiben und sich dabei gegenseitig zu unterstützen und zu inspirieren. Für Musiker im Internet ist der FAWM eine schöne Möglichkeit (und ehrlich gesagt auch eine der letzten verbliebenen Möglichkeiten), neue Kontakte zu schließen und Feedback zu bekommen.

Für mich bedeutet das also, dass zusätzlich zu dem Material, das gerade eh entsteht, 14 neue Stücke geschrieben werden wollen. Bin mir nicht sicher, ob das zu schaffen ist, aber dabei sein ist alles und der Versuch zählt und so weiter und so fort.

Als ich 2015 zum ersten Mal am FAWM teilnahm, war es ein wahres Feuerwerk an Inspiration. 2016 war auch noch prima. 2017 setzte ich aus weil wir Thanksgiver aufnahmen… tja, und nach Thanksgiver war eh alles vorbei.

Umso gespannter bin ich, wie es dieses Mal werden wird.

Also, für diejenigen unter euch, die an meinen musikalischen Abenteuern während des FAWM interessiert sind, hier ist der Link zu meinem Profil:

https://fawm.org/fawmers/stephubik

Solange der FAWM läuft wird dort mein Fortschritt zu hören sein (danach wird er dort allerdings auch wieder verschwinden).

Ich habe mir überlegt, hier vielleicht ein bisschen ergänzend zum FAWM ein kleines FAWM-Tagebuch zu bloggen. Mal schauen, bin noch nicht sicher ob das nicht zu dolle wird.

(Wer zu den 26 Leuten gehört, die Thanksgiver gekauft haben: Bitte nicht wundern, auch wenn das Artikelbild anderes suggeriert, ich werde vermutlich hauptsächlich alle möglichen Synthesizer spielen und es wird ziemlich elektronisch werden. Alles neu und so.)


4 Antworten zu “FAWM 2022!”

  1. Cool, ich habe den RSS Feed dort gleich mal abonniert. Bin gespannt!

    Ich denk auch, dass es nicht zwingend ein ganzer Song sein muss, wenn Zeit und Muse nicht reichen, um den Perfektionismus zu bedienen. Wenns am Ende auch mal nur eine Idee ist, ein Riff, eine Melodie, warum nicht? Am Ende definierst Du das Zielbild, nicht die Hörer und nicht die Plattform.

    • :)) Yayyy, ick freu mir! Nee, es können auch Fragmente sein, Instrumentals, Skizzen… alles ist erlaubt, und so wird es wohl auch werden 😉
      Letztes Mal (2016) waren bei mir auch nur drei ‚ganze‘ Songs darunter, das hat dem Spaß an der Sache aber keinen Abbruch getan. Bin tatsächlich auch sehr gespannt, wie die Leute so drauf sind, und was sich eventuell an Kooperationen ergibt. Die Welt heute ist ja eine ganz andere, als sie es vor sechs Jahren noch war…

      • Ich habe eben festgestellt, dass der FAWM RSS Feed ausschließlich die Kommentare zu Songs enthält und es keinen Hinweis gibt, wenn ein Song released wird. Das ist selbst für den aktuellen Zustand des Internets überraschend sinnfrei.

        • Oh echt? Ok, das ist nun wirklich doof :/
          Ok, ich werde schauen dass ich die Sachen zeitnah hier verlinke wenn ich was hochlade (hab ein bisschen geschludert mit den unfertigen Sachen…)