Verrückte Idee

Tja, Leute, ich weiss auch nicht. Mir ist da heute eine verrückte Idee gekommen.

Also, das Ding ist: Ich kann hier ein Hammerbild nach dem anderen posten und ab und zu sogar Musik dazwischen verstecken, es werden trotzdem immer weniger Leser. Gegen die Macht von Insta, Gesichtsbuch & Co. kommen kleine Blogs wie dieses einfach nicht mehr an.

Ich will mich wirklich nicht beklagen. Vor allem nicht bei den drei bis fünf treuen Lesern, die hier die ganze Zeit zu mir halten. Und wenn die anderen es bevorzugen, das Vermögen der Herren Zuckerberg und Dorsey ins fantastilliardenfache zu vermehren und/oder die heile Welt von irgendwelchen Influänzern zu konsumieren, dann ist das halt so.

Nur, motivieren tut das eben nicht so richtig.

Deshalb hab ich gerade, wie schon gesagt, eine verrückte Idee.

Da das Netz eh kaputt und Blogging eh tot ist – warum nicht stattdessen eine monatliche Zeitschrift herausgeben? Mit 8-16 Seiten, viel Bildern und ein wenig Text, und vielleicht einmal alle sechs Monate mit Klangbeilage. Nur für den engen Kreis. Nicht teurer als 1,50 Euro pro Exemplar (womit ich natürlich ordentlich Verlust machen würde, aber so fatal wie bei Thanksgiver könnte der Verlust in diesem Leben gar nicht mehr werden, denn dazu müsste ich ungefähr 500 Ausgaben rausbringen. Insofern: sei’s drum).

Nur so ne Idee. Aber wenn ich nur fünf Leute finde, die dabei wären, dann mach ich’s.

Na, was meint ihr? Jemand dabei?


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter: